Anbauländer für Gewürze

Gewürzpflanzen werden auf der ganzen Welt angebaut. Die meisten uns bekannten Gewürze stammen jedoch aus fernen Ländern, daher auch die Redensart „dort wo der Pfeffer wächst“. Hier ein Überblick der heutzutage wichtigsten Anbauregionen:

West- und Zentralasien, das Ursprungsgebiet der meisten uns heute bekannten Gewürze: Ceylonesischer Zimt, Pfeffer, Muskat, Kurkuma, Anis, Kreuzkümmel, Basilikum, Knoblauch, Kardamom, Asant, Bockhornklee, Gewürznelken, Safran, Senfkörner, Indisches Lorbeerblatt, Tamarinde, Chili, Süßholz, Sesam, Vanille, Ingwer, Koriander und Sternanis.

Südostasien weist ebenfalls eine große Tradition bei Gewürzen auf und verfügt über eine Vielzahl an einheimischen, aromatischen Pflanzen. Die Molukken, oder Gewürzinseln genannt, sind die ursprüngliche Heimat von der Muskatnuss und den Gewürznelken. Aber auch Vietnam, Kambodscha und Thailand sind Produzenten von Pfeffer, Ingwer, Kardamom, Muskat, Sternanis, Zimt, Kurkuma, Nelken, Vanille, Knoblauch, Galgant, Zitronengras, Koriander, Lorbeerblatt, Fingerwurz, Perilla, Tamarinde sowie Chili.

Mittelmeerraum und Orient: Über Handelsrouten fanden die Gewürze einst ihren Weg von Indien zum Mittelmeer. Das günstige Klima führte dazu, dass hier neben den einheimischen aromatischen Pflanzen heute auch viele eingeschleppte Gewürzpflanzen gedeihen u.a. Anis, Kapern, Koriander, Lorbeerblätter, Paprika, Wacholder, Kreuzkümmel, Kümmel, Paprika, Safran, Basilikum, Knoblauch, Oregano, Chili, Mohn, Pfefferminze und Sumach.

Karibik, Mexico: Mexico ist die Heimat der Vanille und die Karibik das Ursprungsland des Piment. In der Region werden heute viele Gewürze angebaut, darunter Kardamom, Cayennepfeffer, Zimt, Vanille, Paprika, Anis, Knoblauch, Annatto, Boldoblätter, Chili, Ingwer, Koriander, Ceylonesischer Zimt, Sesam, Paprika sowie Koriander.

Südamerika: Der Chili und der Paprika stammen vermutlich aus der Amazonasgegend und auch heute werden in Südamerika vielerlei Gewürze produziert, darunter Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat, Ingwer, Kardamom, Kurkuma, Anis, Koriander, Knoblauch, Annatto, Boldoblätter, Chili, Oregano und Tonkabohnen.

Nordamerika: Knoblauch, Senfkörner

Afrika: Vanille, Sesam, Tamarinde, Cayennepfeffer, Pfeffer, Ingwer, Kardamom, Knoblauch, Muskat, Zimt, Nelken

Balkan: Paprika, Anis, Koriander, Knoblauch

Mitteleuropa: Koriander, Kümmel, Senfkörner, Wacholderbeeren, Knoblauch

Australien: Tasmanischer Pfeffer, Zitronenmyrte

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.