Eisenbahnschienen – Weihnachtsplätzchen

Kindheitserinnerungen werden wach, wenn wenige Wochen vor Weihnachten der Duft frischer Bäckerei aus der Küche entweicht. Und auch die ungewöhnliche Form dieser leckeren Plätzchen versetzt uns zurück in unser Spielzimmer, durch das einst die kleinen Lego-Eisenbahnen ratterten. Denn wie der Name schon sagt, sehen diese Weihnachtsbäckereien wie kleine Eisenbahnschienen aus. Eine Nascherei die sicher nicht nur Kindern schmecken wird!

Zutaten für den Boden:

  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter (in kleine Stücke zerschnitten)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Packung Bourbon Vanillezucker
  • 1 Ei
  • Schale einer halben Biozitrone
  • eine Messerspitze Backpulver
  • eine Prise Salz

Zutaten für die Nussmasse:

Zutaten für die Schienen:

  • rote Johannisbeermarmelade

Für die Eisenbahnschienen Backpulver und Mehl sieben und zu einem kleinen vulkanähnlichen Hügelchen formen. In der Mitte alle weiteren Teig-Zutaten hineinmischen, zu einem glatten Teig verkneten und in einer Frischhaltefolie im Kühlschrank etwa eine halbe Stunde ruhen lassen. Anschließend den Teig ca. 0,5 cm dick ausrollen, in 5 cm breite Streifen schneiden und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen.
Alle Zutaten für die Nussmasse zusammenmischen und unter ständigen Mixen in einem Wasserbad kurz auf ca. 50°C erhitzen, dann herausnehmen und bis zum Erkalten weiterrühren. Auf den Teigbändern wird dann die Nussmasse mit Hilfe eines Spritzbeutels in Form von drei langen parallelen Streifen gleichmäßig verteilt. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 160°C backen.
Nach dem Erkalten der Teigstreifen werden, die 2 Senken zwischen den 3 Streifen mit erwärmter Marmelade ausgefüllt. Dies gelingt ebenfalls am besten mit dem Spritzbeutel.
Abschließend muss man nur noch die Streifen in etwa 3 cm lange Stücke schneiden und die kleinen Eisenbahnschienen ein paar Tage in der Keksbox rasten lassen.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.