Vanillekipferln – die Klassiker unter den Weihnachtskeksen

Es heißt Vanillekipferln müssen so herrlich weich sein, dass sie einem auf der Zunge zergehen. Wer Vanillekipferl schon einmal selber gemacht hat, wird wissen, dass das oftmals gar nicht so leicht ist, wenn man nicht das richtige Rezept hat.
Mit diesen Zutaten und dieser Anleitung gelingen sie aber so gut wie immer perfekt:

Zutaten für den Teig:

  • 100 g kalte Butter (in kleine Stücke geschnitten)
  • 140 g Mehl
  • 35 g Puderzucker
  • 50 g geriebene Mandeln
  • eine Prise Salz

Zutaten zum Bestreuen bzw. Wälzen:

Mehl mit der klein geschnittenen Butter verbröseln und anschließend mit Zucker und Mandeln rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen lässt man dann in einer Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen und formt nach etwa einer halben Stunde die kleinen Kipferln daraus. Am besten zuerst den Teig halbieren, zu ca. 1 cm dicken Rollen formen, die kleinen Stücke davon abschneiden, Ecken abrunden und zu Kipferln biegen.
Auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C circa 15 Minuten leicht backen. Noch heiß mit der Mischung aus Puderzucker und Vanillezucker bestreuen oder die Kipferl vorsichtig darin wälzen.

Zutaten reichen für ca. 40 Stück, je nach Kipferlgröße.

Tipp: Vanillekipferl sollten ca. eine Woche in der Keksdose gelagert werden, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten können. Unbedingt rechtzeitig vor Weihnachten backen!

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.