Feine Marillenröschen

Wer vom großen Plätzchenbacken noch etwas Honig Marzipan übrig hat, kann sich kurz vor Weihnachten noch an diesem schnellen Rezept versuchen. Die Zutaten können alle in der Küchenmaschine gerührt werden und der Aufwand hält sich somit in Grenzen. Die Zubereitungszeit beträgt knapp eine halbe Stunde.

Zutaten für den Teig:

  • 150 g weiche Butter
  • 50 g klein geschnittenes Honig Marzipan
  • 170 g Mehl
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Eiklar
  • eine halbe Packung Bourbon Vanillezucker
  • geriebene Schale von einer halben Bio-Zitrone
  • eine Prise Salz
  • getrocknete Marillen in 0,5 cm kleine Stückchen geschnitten

In der Küchenmaschine werden das Marzipan, der Puderzucker, die weiche Butter, die abgeriebene Zitronenschale und der Vanillezucker 6 Minuten auf höchster Stufe gerührt. Anschließend wird das Eiklar hinzugefügt und nochmals 3 Minuten lang schön cremig gerührt. Mit dem Handmixer verdoppeln sich in der Regel die Rührzeiten. Am Ende noch das Mehl mit dem Löffel unterheben und gut vermischen.
Auf das mit Backpapier ausgelegte Blech mit Hilfe eines Spritzbeutels (mit kleiner, sternförmigern Düse) feine Rosen spritzen und oben mit einem Stückchen getrocknete Marille verzieren. Dann im vorgeheizten Backofen bei 180°C circa 11 Minuten leicht backen. Mit dem Backpapier von dem Blech nehmen und auskühlen lassen.

Zutaten reichen für ein Backblech bzw. ca. 40 Stück, je nach Größe.

Tipp: Den feinen Marillenröschen unbedingt Zeit geben. Sie müssen etwa eine Woche in der Keksdose gelagert werden, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten können und schön mürbe werden.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.