Minestrone alla Genovese

Die Region Ligurien rund um die Großstadt Genua ist berühmt für ihre herzhaften Spezialitäten. Dazu zählen neben dem guten Wein, den vielseitigen Fischgerichten und den edlen Artischocken auch das gesunde Olivenöl und das allseits beliebte Pesto. Die Minestrone alla Genovese war zwar einst ein Gericht für die eher ärmere Landbevölkerung, heute ist sie salonfähig geworden und zählt zu den gesündesten Gemüsesuppen überhaupt.
Ihre Zutaten können je nach Saison, Angebot und Geschmack beliebig variiert werden. Unverzichtbar als Geschmacksgeber ist hier allerdings das Pesto.

Zutaten für die Minestrone:

  • 1 Liter Wasser
  • 50 g rote Bohnen
  • 25 g grüne Bohnen
  • 50 g Weißkohl
  • 1 Zucchini
  • 1 Kartoffel
  • 1 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe oder entsprechende Menge an getrocknete Knoblauchstücke
  • 2 Tomaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 g kleine Nudeln
  • 25 ml Olivenöl
  • 1 Esslöffel Pesto
  • etwas geriebenen Parmesan oder Grana
  • eine Prise Salz
  • etwas Pfeffer

Die roten Bohnen über Nacht in etwas Wasser einweichen und am nächsten Tag in einem Liter Wasser eine Stunde lang in einem großen Topf mit Deckel kochen. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen. Währenddessen die grünen Bohnen, den Weißkohl, die Zucchini, die Kartoffel, die Möhre, die Zwiebel, die Knoblauchzehe, den Lauch und Staudensellerie sowie die Tomaten in kleine Stücke schneiden und sie zu den Bohnen geben und ca. eine halbe Stunde weiterkochen lassen. Dann die frische Petersilie sehr fein schneiden und ebenfalls zugeben. Bei geschlossenem Deckel noch eine weitere Stunde bei reduzierter Hitze leicht köcheln lassen und von Zeit zu Zeit umrühren.
Anschließend das Olivenöl zugeben und mit Hilfe einer Gabel die Kartoffel und die Bohnen zerdrücken, damit die Konsistenz der Suppe etwas cremiger wird. Keinesfalls aber das Gemüse pürieren, es soll von alleine zerkochen!
Anschließend die Nudel zugeben und bissfest kochen, die Suppe vom Herd nehmen und mit Pfeffer, Salz und Pesto abschmecken, auf Tellern servieren und mit etwas geriebenen Parmesan und einem schönen Blatt Petersilie garnieren.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.