Griechisches Hühnchen mit Tomaten, Oliven und Feta

Die mediterrane Küche zählt zu den gesündesten europäischen Küchen. Leicht bekömmlich und einfach zum Zubereiten ist dieses Hühnchenrezept aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Sparta. Das Gericht kann auch mit Weißbrot oder Reis anstelle des Kartoffelpürees serviert werden.

Zutaten für das Huhn:

  • drei Hähnchenbrüste
  • 400 g geschälte Tomaten oder eine Dose Cocktailtomaten
  • drei frische Tomaten
  • zwei Bund Jungzwiebeln
  • zwei Knoblauchzehen
  • etwa 20 grüne, entsteinte Oliven
  • 50 ml milder Rotwein
  • ein Gemüsesuppenwürfel
  • ein halber Fetakäse
  • einen Teelöffel Oregano
  • etwas Majoran
  • etwas Rosmarin
  • eine Prise Salz
  • Chili und Pfeffer je nach Geschmack

Zutaten für das Kartoffelpüree:

  • 500 g mehlige Kartoffel
  • etwas Milch
  • ein kleines Stück Butter
  • Jungzwiebeln

Das Fleisch von Sehnen und eventuellen Knochenresten befreien und in einer Pfanne ins heiße Öl legen. Rundum leicht braun anbraten, so dass sich die Fleischporen schließen, und dann aus der Pfanne heben. Die Jungzwiebel in ca. 2 cm große Stücke schneiden und die unteren Teile kurz anrösten. Den Knoblauch klein schneiden, dazugeben und ebenfalls kurz anrösten. Mit dem Rotwein ablöschen und den geschälten Tomaten aufgießen, das Fleisch, den Gemüsesuppenwürfel und die kleingeschnittenen frischen Tomaten zugeben und 15-20 min. leicht köcheln lassen. Mit Oregano, Majoran, Rosmarin, Chili, Salz und Pfeffer würzen und gegen Ende der Kochzeit die Oliven dazugeben und 3 Scheiben Feta auf die fertig gegarten Hühnerbrüste legen.
Zubereitung des Kartoffelpürees: Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 15-20 min. kochen lassen, abseihen, schälen und in einen Topf mit etwas zerlassener Butter geben. Anschließend die Kartoffeln mit der Gabel zerdrücken und etwas Milch zugeben. Hier auf keinen Fall einen Mixer verwenden, sonst wird das Püree klebrig! Vor dem Servieren noch zwei Esslöffel kleingeschnittenen Jungzwiebel untermischen.

Zutaten berechnet für drei Personen
Zubereitungsdauer: ca. eine Stunde

Informationen zum Artikel:

Weitere Artikel zum Thema:

Weiterblättern im Blog:

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.