Zimt gegen Diabetes

Zimt gegen DiabetesZimt gegen Zucker, diese Devise klingt doch sehr verlockend. Die meisten Menschen kennen die aromatische Rinde als Gewürz für Süßspeisen, vor allem in der Weihnachtsbäckerei hat sie ihren festen Platz. Aber Zimt kann noch mehr und wird seit langem für die Behandlung verschiedenster Beschwerden eingesetzt. So hilft Zimt beispielsweise bei Magen-Darm-Problemen und wirkt antibakteriell. Er kann sowohl bei Erkältungen als auch bei Appetitlosigkeit eingesetzt werden.

Mit einer weiteren positiven Auswirkung des Zimts auf die Gesundheit haben sich in letzter Zeit einige Studien beschäftigt. Die Wirkstoffe im Zimt können nämlich ähnlich wie Insulin wirken und den Zucker- und Fettstoffwechsel beeinflussen. Heping Cao und Richard Anderson vom Beltsville Human Nutrition Research Center in Baltimore und ihre Kollegen untersuchten die Wirkung des Zimts und fanden dabei heraus, dass durch seine Wirkstoffe ein bestimmtes Protein im Blut erhöht wird. Insulin hat den gleichen Effekt. Die Proteine beeinflussen nicht nur die Entzündungsreaktion des Körpers, sondern sind auch für den Transport der Glukose im Blut verantwortlich. Cao und Anderson wollen nun herausfinden, ob Zimt möglicherweise im Kampf gegen das Übergewicht eingesetzt werden kann.

Ein weiterer Forscher, der sich mit der Wirkung von Zimt auf den Blutzuckerspiegel befasst, ist Alam Kahn von der Universität Peshawar in Pakistan. Er testete mit einer Gruppe an Diabetes Typ II erkrankten Patienten die Wirkung verschiedener Dosen Zimt. Das Ergebnis war überragend: bei fast allen Patienten trat eine deutliche Verbesserung der Blutzucker- und Blutfettwerte auf. Gedämpft wurden die Erfolge dieser Studie allerdings durch Vergleichsstudien, die in Europa durchgeführt wurden. Hier konnten die guten Ergebnisse der Versuchsreihe in Pakistan nicht wiederholt werden und die Verbesserungen fielen deutlich geringer aus. Vermutlich ist die Auswahl der Studienteilnehmer für die so unterschiedlichen Ergebnisse verantwortlich. Der Großteil der pakistanischen Teilnehmer hatte sehr hohe Ausgangswerte, da ihre Diabetes noch unzureichend behandelt war. Die Diabetes der Teilnehmer an den europäischen Studien war in den meisten Fällen bereits besser behandelt. Signifikante Ergebnisse konnten in dieser Studie nur bei Patienten festgestellt werden, deren Diabetes noch nicht genügend eingestellt war.

Zimt und Zimtpulver eignen sich nicht zur Selbstmedikation. Diabetes ist eine ernste Krankheit, die unbedingt von einem Arzt behandelt werden muss. Die Wirkungsweise des Zimts wird derzeit in weiteren Studien erprobt um herauszufinden, ob sich mit seinen Wirkstoffen eine Alternative zu den aktuellen Therapien herstellen lässt.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.