Gesund genießen – Gewürze und ihre Heilwirkung

GewürzeIn den vielen Gewürzpäckchen und -gläschen in unserer Küche verbergen sich weitaus mehr als nur die Zutaten für ein perfektes Essen und Gaumenfreude pur. Es sind größtenteils altbewährte Heilmittel aus der Naturmedizin. Eine kleine Apotheke, die für Wohlbefinden sorgt, unseren Kreislauf in Schwung bringt, die Verdauung anregt, unseren Körper gesund hält und bei der Abwehr von Krankheitserreger hilft.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der heilsamen Wirkungen, die von den Gewürzen aus unserer Alltagsküche ausgehen:

  • milden Krämpfe und Blähungen:
    Basilikum, Fenchel, Ingwer, Knoblauch, Koriander, Kümmel, Sternanis, Thymian, Wacholderbeeren
  • wirken antibakteriell und vorbeugend gegen Infektionskrankheiten:
    Fenchel, Galgant, Gewürznelken, Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Pfeffer, Salbei, Thymian, Senf
  • helfen bei Entzündungen:
    Gewürznelken, Ingwer, Koriander, Lorbeer, Minze
  • gut bei Husten und Erkältungen:
    Ingwer, Muskat, Oregano, Sternanis, Thymian, Ysop
  • natürliches Hilfsmittel bei Kopfschmerzen oder Migräne:
    Ingwer
  • wirken beruhigend auf unsere Nerven:
    Basilikum, Kardamon, Muskat, Rosmarin, Safran
  • ist eine gute Hilfe bei Wunden:
    Salbei
  • senken den Blutzuckerspiegel:
    Bockshornklee
  • können einen erhöhten Blutdruck senken:
    Knoblauch, Piment
  • weisen eine antirheumatische Wirkung auf:
    Muskat, Rosmarin, Senf, Wacholderbeeren
  • unterstützen die Verdauung:
    Chili, Dill, Fenchel, Galgant, Gewürznelken, Kardamon, Knoblauch, Kümmel, Kurkuma, Majoran, Minze, Muskat, Pfeffer, Piment, Rosmarin, Senf, Schwarzkümmel, Thymian, Wermut, Zimt
  • kurbeln die Magensaftproduktion an:
    Gewürznelken, Ingwer, Kurkuma, Majoran, Paprika, Pfeffer, Senf
  • beeinflussen die Gallensaftproduktion und -absonderung:
    Gewürznelken, Knoblauch, Kümmel, Kurkuma, Oregano, Salbei, Sternanis, Rosmarin, Tamarinde, Thymian, Wermut, Zwiebel
  • regen den Speichelfluss und/oder den Appetit an:
    Bockshornklee, Chili, Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel, Majoran, Paprika, Petersilie, Pfeffer, Piment, Senf, Thymian, Vanille, Wacholderbeeren, Ysop
  • mildern Brechreiz und Übelkeit:
    Ingwer, Paprika
  • hilft bei Durchfall:
    Paprika
  • wirkt Verstopfungen entgegen:
    Tamarinde
  • ist ein kleines Aphrodisiakum:
    Safran
  • fördern die Durchblutung und üben einen positiven Effekt auf die Herztätigkeit aus:
    Chili, Ingwer, Knoblauch, Paprika, Pfeffer, Rosmarin, Senf
  • helfen bei Krämpfen:
    Estragon, Minze, Thymian
  • senken die Zahl der Blutplättchen (Thrombozyten):
    Chili, Paprika
  • wirkt belebend und Stimmungs aufhellend:
    Muskat
  • erfrischen den Atem:
    Fenchel, Kardamon, Sternanis
  • ist schlaffördernd:
    Rosmarin

Fotoquelle: www.pixelio.de
Fotograf: Mela48

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.