Gebackener Kürbis

Wenn sich der Sommer im September langsam dem Ende zuneigt, beginnt die Kürbiszeit. Zu Unrecht war der Kürbis als Gemüsepflanze eine Zeit lang in Vergessenheit geraten. Erst vor ein paar Jahren kam er wieder in Mode, vorzugsweise als Dekoration für Halloween-Partys.

Foto: Gebackener Kürbis

Foto: pixelio.de/©Meike Schmalstieg

Aber noch bleiben ein paar Wochen Zeit, um den Kürbis mit einem schaurig-schönen Gesicht zu versehen und sein Fruchtfleisch zu Suppe zu verarbeiten.

Bis dahin kann man die Kürbisfrüchte, der Botaniker bezeichnet sie als Panzerbeeren, auf vielseitige Art und Weise verwenden, schließlich sind sie sehr gesund. Sie enthalten Carotinoide, die als Schutzfaktor gegen Krebs, Herz- und Gefäßkrankheiten gelten. Außerdem ist der Kürbis reich an Kalium und enthält auch geringere Mengen anderer Mineralien und die Vitamine B, C und E. Zudem hat er nur 25 Kilokalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch und ist leicht verdaulich.

Wie wäre es also mit gebackenem Kürbis als Beilage zur letzten Grillparty des Jahres? Hier ist das Rezept.

Zutaten:

  • 1 Kürbis
  • klare Fleischbrühe oder Gemüsebrühe für Vegetarier
  • süße Sahne
  • Salz
  • Currypulver oder wahlweise Pfeffer
  • Muskat
  • Käsescheiben zum Überbacken

Je nach persönlichem Geschmack kann das Verhältnis von Brühe und Sahne verändert werden, entweder halb Sahne, halb Brühe oder ein Drittel Brühe und zwei Drittel Sahne, Kalorienbewusste nehmen ein Drittel Sahne und zwei Drittel Brühe. Die Mengen sind abhängig von der Kürbisgröße.

Als erstes schneidet man vom Kürbis einen flachen Deckel ab und entfernt Fasern und Kerne von beiden Teilen, das Fruchtfleisch bleibt aber im Kürbis. Da die Schale sehr hart ist, braucht man unbedingt ein scharfes Messer. Nun werden Sahne und Brühe kräftig mit Salz, Curry oder Pfeffer und einem Hauch Muskat gewürzt und in den Kürbis gefüllt. Er sollte ungefähr zu 3/4 voll sein. Anschließend wird der Deckel wieder aufgesetzt und der ganze Kürbis in der Backröhre bei 200 Grad eine bis drei Stunden gebacken. Der Kürbis ist gar, wenn das Fruchtfleisch weich ist, also immer mal mit einer Gabel oder einem spitzen Messer probieren. Zum Schluss den Deckel abnehmen, Käsescheiben in den Kürbis legen und goldbraun überbacken.
Der Kürbis wird als Ganzes serviert, der Deckel dient zum warmhalten. Mit einem großen Löffel werden nun Stücke vom Fruchtfleisch abgestochen und die Soße darüber verteilt. Der gebackene Kürbis schmeckt lecker zu Gegrilltem und frischem Brot.

Eine Reaktion zu “ Gebackener Kürbis ”

  1. Astridy

    Ich koche Kürbis ziemlich oft weil es mir sehr gefällt, neulich habe ich Kürbis-Suppe gekocht und sie schmeckt einfach lecker,lecker,lecker ! Ihr könnt es auch versuchen! Alles Güte

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.