Leipziger Allerlei schmeckt nicht nur zum Erntedankfest

Am ersten Sonntag im Oktober wird wieder das Erntedankfest gefeiert, ein Anlass für viele, Familie und Freunde zu einem herzhaften herbstlichen Essen einzuladen. Traditionsgemäß werden Gerichte aus Herbstgemüse, frisch gebackenes Brot, Fleisch und Wurst auf einem herbstlich dekorierten Büfett angerichtet. Leipziger Allerlei ist eine Spezialität aus Gemüse, die das Erntedankbüfett bereichern kann, aber auch als Mittagessen oder Abendbrot prima schmeckt. Als besonderen Clou kann man das Leipziger Allerlei in Schüsseln aus Brotteig servieren. Das folgende Rezept reicht für vier Personen und ist auch für Vegetarier geeignet.

Zutaten für das Leipziger Allerlei:

  • je 250 g Möhren, Kohlrabi, Blumenkohl und Tiefkühl-Erbsen
  • 400 g Spargel
  • 2 Zwiebeln
  • 25 g getrocknete Morcheln
  • 70 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 4 Teelöffel Sellerie-Salz
  • 0,5 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 250 ml Sahne
  • Pfeffer und Muskatnuss zum Abschmecken

Zubereitung:
Die Morcheln werden eingeweicht, Kohlrabi, Zwiebeln und Möhren geschält, Blumenkohl und Bohnen gewaschen und anschließend wird das Gemüse in mundgerechte Stückchen geschnitten.
Ein Liter Wasser wird mit einem halben Teelöffel Salz, einer Prise Zucker und 20 Gramm Butter aufgekocht. Nun werden zuerst die Möhren und der Kohlrabi aufgekocht, dann kommen Blumenkohl, Bohnen, Spargel und Zwiebeln und nach weiteren fünf Minuten Kochzeit die Erbsen hinzu. Das Gemüse wird gegart, bis es bissfest ist, dann wird es abgegossen, die Brühe wird aufgefangen.
Aus dem Mehl und 50 Gramm Butter wird nun eine Mehlschwitze bereitet und mit einem halben Liter der Gemüsebrühe abgelöscht. Anschließend rührt man die Sahne unter und schmeckt die Soße mit den restlichen Gewürzen und dem Zitronensaft ab. Das Gemüse wird in der Soße nochmals erhitzt und serviert.

Wer mag, kann zum Leipziger Allerlei Brotschüsseln backen. Dazu benötigt man 500 Gramm einer beliebigen Brotbackmischung, vier feuerfeste Schüsseln, Mehl zum Ausrollen und Butter zum Einfetten. Der Brotteig wird nach Anleitung zubereitet und in vier gleiche Teile geteilt. Die Teile werden auf einem bemehlten Brett ausgerollt. Die Schüsseln werden auf den Kopf gestellt und von außen gründlich eingefettet. Dann wird der Brotteig von außen auf die Schüsseln gestülpt, leicht angedrückt und im Backofen bei circa 180 Grad eine halbe Stunde gebacken. Nachdem die Brotschüsseln etwas abgekühlt sind, werden sie vorsichtig von der Schüssel abgenommen. Die Brotschüsseln lassen sich natürlich auch mit Salat oder einer anderen nicht zu dünnflüssigen Suppe füllen.

Informationen zum Artikel:

Weitere Artikel zum Thema:

Weiterblättern im Blog:

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.