Erdbeeren und Spargel – lecker und gesund

Bis zum 24. Juni dauert traditionell die Spargelsaison in Deutschland. Ein paar Tage sind also noch Zeit, um das edle Gemüse frisch vom Markt zu genießen. Die weißen oder grünen Stangen sind nicht nur ausgesprochen figurfreundlich, denn sie bestehen zu 93 Prozent aus Wasser, sondern sie sind auch gesund. Spargel enthält die Vitamine A, B1, B2, C, E und Folsäure sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Phosphor. Für die entschlackende Wirkung ist die ebenfalls enthaltene Asparaginsäure verantwortlich. Sie wirkt nierenanregend und harntreibend und unterstützt damit die Ausscheidung von schädlichen Stoffwechselprodukten.

Doch neben dem Spargel sind nun auch die ersten Erdbeeren im Handel, ebenfalls wohlschmeckend und gesund. Warum sollte man die beiden nicht miteinander kombinieren? Das folgende Rezept für einen Erdbeer-Spargel-Salat reicht für vier Personen.

Sie benötigen:

  • jeweils 250 Gramm weißer und grüner Spargel
  • 250 Gramm Erdbeeren
  • ein Kopf Salat oder zwei bis drei Salatherzen
  • ein Kästchen Kresse
  • etwa 30 Gramm Pinienkerne oder Walnusskerne
  • zwei Esslöffel Aceto Balsamico
  • ein Esslöffel Sherry- oder Rotweinessig
  • drei Esslöffel Distelöl oder Rapsöl
  • ein Esslöffel Walnussöl
  • ein Esslöffel Puderzucker
  • gemahlener Pfeffer
  • jodiertes Meersalz
  • Gemüsebrühe oder Spargelsud

Der Spargel wird geschält und alle holzigen Stellen werden entfernt. Dann werden die Stangen in mundgerechte Stücke geschnitten. Der weiße Spargel wird nun in Salzwasser bissfest gegart, das dauert etwa eine Viertelstunde. Währenddessen wird der Puderzucker vorsichtig karamellisiert, er sollte nur goldgelb sein. Der grüne Spargel wird kurz im Karamell geschwenkt und mit etwas Gemüsebrühe oder ein wenig Spargelsud vom weißen Spargel aufgegossen. Die grünen Spargelstücken brauchen nur fünf Minuten zum Garen. Der fertige Spargel wird abgegossen.

Während der Spargel gart, wird aus den verschiedenen Ölen, dem Essig und dem Aceto Balsamico ein Dressing gerührt und mit Salz und Pfeffer und der Hälfte der Kresse abgeschmeckt. Der Spargel wird in dieser Sauce mariniert. Die Pinienkerne werden ohne Fett angeröstet, die Walnusskerne werden zerkleinert. Wer mag, kann sie ebenfalls karamellisieren.

Der Salat wird gewaschen und mit den einzelnen Blättern werden vier tiefe Teller oder Salatschalen ausgekleidet. Die geputzten und halbierten Erdbeeren werden auf dem Salat verteilt. Auf die Erdbeeren kommen die marinierten Spargelstückchen, das restliche Dressing wird über die Salatblätter und die Erdbeeren geträufelt. Zum Schluss wird der Salat mit den Pinienkernen oder Nüssen und der restlichen Kresse garniert.
Mit knusprigen Baguettes serviert, kann dieser Salat durchaus eine Hauptmahlzeit ersetzen.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.