Nicht nur zum Backen und Kochen – Gewürze in der Adventszeit

Nun dauert es nicht mehr lange, bis die ersten Schneeflocken fallen und bald leuchten die ersten Kerzen. Duftkerzen sind besonders beliebt, aber nicht jeder verträgt die zugesetzten Essenzen. Doch es gibt eine Alternative. Verwendet man für einige Dekorationsstücke Gewürze, zieht ebenfalls ein angenehmer Duft durch die Wohnung. Hier sind ein paar Ideen für die Vorweihnachtszeit, die auch Kinder begeistern werden.

Schon kleinere Kinder können mit ein wenig Hilfe Orangen mit Gewürznelken spicken. Dazu eignen sich auch preiswerte Orangen aus dem Supermarkt. Bohrt man die Orangenschale kann man mit einer dünnen Stricknadel vor, lassen sich die Nelken leichter einstecken. Besonders hübsch sieht es aus, wenn die Nelken spiralförmig oder in Streifen angeordnet werden. Zum Schluss wird noch ein Schmuckband zum Aufhängen an der Orange befestigt. Die Orange sollte frei im Raum hängen, damit sie nicht schimmelt. Dann verbreitet sie wochenlang ihren weihnachtlichen Duft. Und wäre so eine Duftorange nicht auch eine liebevolle Überraschung für die Oma?

Weitere Gewürze, die sich gut zum Basteln eignen, sind Zimtstangen und Sternanis. Drei Zimtstangen werden zu einem Bündel zusammengefasst und mit Golddraht umwickelt. Diese Zimtpäckchen werden nun mit einer Schleife, Perlen, etwas Goldflitter, Sternanisblüten oder anderen kleinen Deko-Teilchen verziert, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Am besten funktioniert das Aufkleben mit einer Heißklebepistole, aber für Kinderhände ist ein Bastelkleber ungefährlicher. Diese Zimtpäckchen eignen sich als Schmuck für Adventsgestecke, aber auch als originelle Geschenkanhänger.

Für eine Gewürzkugel oder einen Gewürzkranz als Fensterschmuck benötigt man etwas mehr Zeit und vor allem Geduld. Kleinere Kugeln, Kränze oder Herzen aus Styropor eignen sich als Unterlage. Man bekommt sie in Bastelläden, Gartenfachmärkten oder auch im Onlinehandel. Mit einer Heißklebepistole werden nun ganz verschiedene Gewürze aufgebracht. Stücke von Zimtrinde, Sternanis, ganze Nelken, Piment und ganze Kardamom, also alles was dekorativ aussieht und duftet. Die Gewürze lassen sich mit Naturmaterial wie Eicheln, Bucheckern, ungeschälten Nüssen und Lärchenzapfen oder anderen kleinen Zapfen ergänzen. Auch goldene oder kupferfarbene Perlen harmonieren gut mit den verschiedenen Brauntönen. So ein Gewürzkränzchen eignet sich auch als individuelles Dankeschön für eine Adventseinladung.

Zum Schluss noch ein Tipp für die Bastelfans. Echte Gewürze sind zwar etwas teurer, duften aber wesentlich länger als die im Bastelhandel angebotenen Gewürze und sie sind garantiert frei von chemischen Zusätzen.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.